STAND 17
am 10.11

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Das BSI ist die Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes und Gestalter einer sicheren Digitalisierung in Deutschland und bildet mit dem "Digitalen Verbraucherschutz" die zentrale Schnittstelle zu gesellschaftlichen Akteuren. Außerdem unterstützt das BSI mit der "Projektgruppe Luftsicherheit" die beteiligten Landes- und Bundesbehörden bei der Erhöhung der Informationssicherheit in der Luftsicherheit, um die zivile Luftfahrt zu schützen. Ein für das BSI besonders wichtiges Zukunftsthema ist die sicher gestaltete 5G-Infrastruktur in Deutschland. Die thematischen Schwerpunkte liegen zum einen in der Erarbeitung von technischen Grundlagen und Sicherheitsanforderungen sowie der Durchführung regelmäßiger Audits. Mit bislang rund 1.500 Beschäftigten sind wir (noch) ein vergleichsweise kleines Team für eine große Aufgabe und suchen Talente, die auf der Suche nach spannenden Aufgaben und einem abwechslungsreichen Arbeitsumfeld sind. Gestalte mit und komm ins #TeamBSI!

Godesberger Allee 185-189
53175 Bonn
www.bsi.bund.de

E-MAIL SENDEN 

STELLENANGEBOTE

#TeamBSI: Wir suchen Digitale Talente (w/m/d) für unseren Standort in Freital

Als Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.400 Beschäftigten gestalten wir Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Angesichts dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.700 Mitarbeitende stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fach- und Führungskräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt.

Auf unserer Karriereseite noch nicht die passende Stelle gefunden? Wir wachsen sehr schnell und können daher nicht immer alle unsere offenen Stellen gleichzeitig veröffentlichen. Deshalb gibt es hier die Möglichkeit, sich bei uns „initiativ“ zu bewerben. Die Ausschreibungsfrist ist hierbei nicht maßgeblich, wir bearbeiten die eingehenden Bewerbungen direkt und leiten sie an die angegebenen Wunschabteilungen weiter. In den folgenden Referaten suchen wir derzeit Verstärkung:

Referat BL 13 berät als Ansprechpartner für die Informationssicherheit in Digitalisierungsprojekten am Standort Freital Kunden aus den Bereichen der Bundesverwaltung, der Justizverwaltung sowie zu parlamentarischen Wahlen.

Referat KM 15 befasst sich mit den Grundsätzen des Produktmanagements für VG-IT-Sicherheitsprodukte, ist für deren Bedarfserhebung und Bereitstellung für Stellen des Bundes zuständig und führt entsprechende Marktanalysen und Technologie-Monitorings durch.

Referat OC 35 überprüft das Sicherheitsniveau wichtiger Behörden, vor allem in der Bundesverwaltung, durch Webchecks und Penetrationstests bzw. zukünftig auch durch Red-Team-Einsätze. Zusätzlich koordiniert das Referat die Umsetzung der neuen Schwachstellenscans laut IT-Sicherheitsgesetz 2.0 und liefert so einen wichtigen Beitrag zum IT-Sicherheitslagebild und zur besseren Verteidigung gegen Cyberangriffe.

Referat SZ 32 ist für Vorgaben und Auditierung für Telekommunikationsnetze und 5G zuständig. Das Referat arbeitet unter anderem an der Erstellung und Veröffentlichung von 5G-spezifischen technischen Richtlinien sowie der Entwicklung von Vorgaben zur Aufrechterhaltung des sicheren Betriebes von 5G-Netzen.

Referat SZ 33 befasst sich mit der Zertifizierung von Netzwerkkomponenten und beschleunigten Sicherheitszertifizierungen, führt unter anderem Zertifizierungsverfahren von TK-Komponenten durch und ist für die Abstimmung von Vorgaben/Kriterien mit anderen Zertifizierungsstellen zuständig.

Referat SZ 34 bewertet Chiptechnologien in Bezug auf grundlegende Sicherheitseigenschaften in mobilen Plattformen sowie die Sicherheit von eID-Technologien unter Berücksichtigung der erhöhten Gefährdungen durch den mobilen Einsatz.

Referat SZ 35 kümmert sich um die Erteilung des IT-Sicherheitskennzeichens auf Grundlage des § 9c BSIG sowie der ausgestaltenden Rechtsverordnung BSI-ITSiKV. Das IT-Sicherheitskennzeichen informiert über die Sicherheit von IT-Produkten auf dem Verbrauchermarkt, in dem es das Versprechen von Herstellern in ihre Produkte transparent macht und Sicherheitsinformationen zu den jeweiligen Produkten auf der Website des BSI bereitstellt.

Referat WG 32 betreibt eine empirische Marktbeobachtung von digitalen Verbraucherprodukten und -diensten. Es entwickelt dafür zeitgemäße Data Science-Methoden zur Analyse von statistischen Zahlen, Daten und Fakten, um diese für eine AB Leitung von Strategien und Handlungsempfehlungen für den Digitalen Verbraucherschutz zu nutzen. Für diese Aufgabenstellung bauen wir die passenden personellen Kompetenzen und technischen Ressourcen auf.

Wir haben Ihr Interesse für eines unserer Referate in Freital geweckt? Weitere Infos zur Ausschreibung der digitalen Talente finden Sie unter: https://service.bund.de/IMPORTE/Stellenangebote/editor/BVA-BSI/2022/10/4681292.html

JETZT BEWERBEN

Spezialistin/Spezialist für Automotive Security (w/m/d) im Bereich Cyber-Sicherheit für intelligente Transportsysteme und Industrie 4.0

Als Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.400 Beschäftigten gestalten wir Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Angesichts dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.700 Mitarbeitende stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fach- und Führungskräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt.

Die Digitalisierung des (Straßen-)Verkehrs ist in vollem Gange. Autos vernetzen sich untereinander, mit anderen Verkehrsteilnehmern oder Backend-Systemen und tauschen fahrrelevante Daten aus. Das
automatisierte und autonome Fahren hält Einzug auf den Straßen. Durch die neuen Technologien und Dienste soll das Fahren sicherer und komfortabler werden. Die Produktion in Industriebetrieben durchläuft durch die Digitalisierung einen ähnlich großen Umbruch. Unter dem Schlagwort Industrie 4.0 werden Maschinen und Abläufe mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologie intelligent vernetzt, auch unternehmensübergreifend. Betriebe sind so in der Lage, Vertrauenswürdigkeit in der Produktions- und Lieferkette nachzuweisen und die Vorteile eines multilateralen Datenaustauschs zu nutzen.

Das Referat DI 23 gestaltet die Cybersicherheit in den oben genannten Bereichen aktiv mit, u.a. durch die Erstellung von Analysen und fachlichen Bewertung von Schwachstellen- und Vorfallsmeldungen, durch Durchführung von technischen Projekten zu neuen Technologien im Fahrzeug- und Produktionsbereich und durch die Erstellung von technischen Richtlinien, Umsetzungshilfen und Prüfvorgaben. Weiterhin unterstützt das Referat andere Behörden und Ministerien bei Vorgängen zur IT-Sicherheit im Kraftfahrzeugen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Weitere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle finden Sie unter: https://service.bund.de/IMPORTE/Stellenangebote/editor/BVA-BSI/2022/10/4685744.html

JETZT BEWERBEN

Referentin/Referent (w/m/d) im Referat KM 31 „IT-Strategie und IT-Planung“

Das Referat K M31 – IT-Strategie und IT- Planung – obliegt als Grundsatzreferat im Fachbereich K M 3 – IT- Management – neben der Entwicklung und Fortschreibung der Gesamt-IT-Strategie des BSI, der Dienstleistersteuerung über eine Nachfragemanagementorganisation und dem IT-Demandmanagement auch die Integration, das Design und die Anpassung von IT-Lösungen, die für die Wahrnehmung der Fachaufgaben unabhängig von zentralen Angeboten für die Bundesverwaltung in Verantwortung des BSI betrieben werden. Neben der zentralisierten Bereitstellung von standardisierten Diensten durch externe Dienstleister im Kontext der IT-Konsolidierung Bund, werden im BSI zur Erfüllung von Spezialaufgaben nicht konsolidierbare IT-Systeme und Fachverfahren betrieben. Im Rahmen einer internen Binnenkonsolidierung werden auch diese Verfahren zentralisiert und zukünftig durch die zentrale IT des BSI in K M 3 betrieben. Hierbei werden neben der Zentralisierung von Bestandssystemen auch neue IT-Bedarfe der Fachabteilungen des BSI geprüft, bewertet und gedeckt.

Durch den starken Aufwuchs des BSI ergibt sich zusätzlich ein großer Bedarf an der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten und einer stetigen Verbesserung der IT-Unterstützung für das verteilte Arbeiten. Im Zuge der IT-Betriebskonsolidierung des Bundes übernimmt K M31 die koordinierende Schnittellenfunktion für das BSI.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Alle weiteren Infos finden Sie unter: https://service.bund.de/IMPORTE/Stellenangebote/editor/BVA-BSI/2022/10/4694557.html

JETZT BEWERBEN

Fallanalystin/Fallanalyst (w/m/d) für intelligente Transportsysteme und Industrie 4.0

Als Cyber-Sicherheitsbehörde des Bundes kümmern wir uns darum, dass die Menschen der digitalen Welt vertrauen können. Mit bislang rund 1.400 Beschäftigten gestalten wir Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Angesichts dieser großen Aufgabe soll unser Team auf über 1.700 Mitarbeitende stetig wachsen. Deshalb suchen wir engagierte Fach- und Führungskräfte, deren Herz auf der digitalen Seite schlägt.

Die Digitalisierung des (Straßen-)Verkehrs ist in vollem Gange. Autos vernetzen sich untereinander, mit anderen Verkehrsteilnehmern oder Backend-Systemen und tauschen fahrrelevante Daten aus. Das automatisierte und autonome Fahren hält Einzug auf den Straßen. Durch die neuen Technologien und Dienste soll das Fahren sicherer und komfortabler werden.
Die Produktion in Industriebetrieben durchläuft durch die Digitalisierung einen ähnlich großen Umbruch. Unter dem Schlagwort Industrie 4.0 werden Maschinen und Abläufe mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologie intelligent vernetzt, auch unternehmensübergreifend. Betriebe sind so in der Lage, Vertrauenswürdigkeit in der Produktions- und Lieferkette nachzuweisen und die Vorteile eines multilateralen Datenaustauschs zu nutzen.

Bei Interesse finden Sie alle weiteren Informationen zur ausgeschriebenen Stelle unter: https://service.bund.de/IMPORTE/Stellenangebote/editor/BVA-BSI/2022/10/4685079.html

JETZT BEWERBEN

Cybersecurity Spezialistin/Spezialist DI 23 (w/m/d)

Cybersecurity-Spezialistin/Spezialist (w/m/d) im Referat DI 23 „Cyber-Sicherheit für intelligente Transportsysteme und Industrie 4.0“
(bis Entgeltgruppe E 11 TVöD bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe gemäß BBesO) – unbefristet am Dienstort Bonn

Die Digitalisierung des (Straßen-)Verkehrs ist in vollem Gange. Autos vernetzen sich untereinander, mit anderen Verkehrsteilnehmern oder Backend-Systemen und tauschen fahrrelevante Daten aus. Das
automatisierte und autonome Fahren hält Einzug auf den Straßen. Durch die neuen Technologien und Dienste soll das Fahren sicherer und komfortabler werden.
Die Produktion in Industriebetrieben durchläuft durch die Digitalisierung einen ähnlich großen Umbruch. Unter dem Schlagwort Industrie 4.0 werden Maschinen und Abläufe mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologie intelligent vernetzt, auch unternehmensübergreifend. Betriebe sind so in der Lage, Vertrauenswürdigkeit in der Produktions- und Lieferkette nachzuweisen und die Vorteile eines multilateralen Datenaustauschs zu nutzen.

Das Referat DI 23 gestaltet die Cybersicherheit in den oben genannten Bereichen aktiv mit, u.a. durch die Erstellung von Analysen und fachlichen Bewertung von Schwachstellen – und Vorfallsmeldungen, durch Durchführung von technischen Projekten zu neuen Technologien im Fahrzeug- und Produktionsbereich und durch die Erstellung von technischen Richtlinien, Umsetzungshilfen und Prüfvorgaben. Weiterhin unterstützt das Referat andere Behörden und Ministerien bei Vorgängen zur IT -Sicherheit im Kraftfahrzeugen.
Es erwartet Sie ein Zuschnitt aus folgenden Tätigkeiten:

– Bewertung und Weiterentwicklung von IT/OT-Sicherheitsarchitekturen für die Industrie 4.0.
– Konzeption und Entwicklung von Proof-of-Concepts.
– Unterstützung bei der nationalen und internationalen Standardisierung.
– Sicherheitsanalysen technischer Komponenten aus IT und OT .
– Erstellung von technischen Richtlinien, Best Practices und Prüfvorgaben.
– Austausch mit Behörden, Sicherheitsforschenden und Unternehmen zur Cybersicherheit in der Industrie 4.0.

Sie bringen mit:

– Ein abgeschlossenes bzw. kurz vor dem Abschluss stehendes Studium (Diplom (FH)/Bachelor) der Fachrichtungen Informatik, technische Informatik, IT-Sicherheit, Automatisierungstechnik,
Mechatronik, Elektrotechnik, Maschinenbau oder einer anderweitigen Fachrichtung (Diplom (FH)/Bachelor) mit (informations-) technischem Schwerpunkt.
– Kenntnisse in mindestens einem der genannten Bereiche:
o Automatisierungstechnik,
o IT- und/oder OT-Sicherheit,
o Programmierung (z.B. Python, C/C++, Java o.ä.) und Embedded Linux,
o Penetrationstests und forensischen Analysen oder
o Publikation von technischen Verfahren.

Weiterhin sollten Sie:

– Eigeninitiative besitzen.
– Sich für die Umsetzung und Programmierung von Sicherheitsaspekten in der Industrie 4.0 begeistern können und Spaß daran haben sich in diese Themen eigenständig einzuarbeiten.
– Kooperationsorientiertes sowie vertrauenswürdiges Handeln zu Ihren Stärken zählen.
– Lösungsorientiert handeln und dabei kritikfähig sein.
– Engagement und Entscheidungsfreude in Ihrer Arbeitsweise zeigen.
– Den Wunsch haben, lebenslang zu lernen und dadurch Ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten und Ihr Wissen kontinuierlich weiterentwickeln zu können.
– Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift mitbringen.

– Die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen sowie zur Übernahme gelegentlicher Dienstreisen haben.
– Einverstanden sein, sich einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) zu unterziehen.

Was wir Ihnen bieten:
– Einen anspruchsvollen Job mit gesellschaftlichem Mehrwert.
– Abwechslungsreiche Tätigkeiten bei der Gestaltung der IT-Sicherheit in Deutschland.
– Eine Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) bis Entgeltgruppe E 11 bzw. die vergleichbare Besoldungsgruppe der Laufbahn des gehobenen Dienstes gemäß der
Bundesbesoldungsordnung (BBesO) und eine monatliche BSI-Zulage in Höhe von 160 € / 200 €.
– Bei Vorliegen spezieller Qualifikationen und einschlägiger Berufserfahrung die Möglichkeit der Gewährung von zusätzlichen variablen Gehaltsbestandteilen.
– Eine gezielte Einarbeitung, um Sie auf Ihre künftigen Tätigkeiten vorzubereiten sowie eine individuelle Fort- und Weiterbildung Ihrer persönlichen und fachlichen Qualifikationen.
– Gute Entwicklungsperspektiven.
– Flexible Arbeitszeiten, Möglichkeit zum mobilen Arbeiten und Telearbeit sowie Teilzeitarbeit.

Wir betrachten Diversität und geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung als wichtige Bestandteile unserer Personalpolitik, daher freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen aller
geschlechtlichen Identitäten, jeden Alters oder Herkunft. Frauen möchten wir ausdrücklich ermutigen, sich zu bewerben. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Von ihnen wird nur das Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist ein entsprechender Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss erforderlich (Übersetzungen sind nicht ausreichend). Wir bitten um Vorlage der Feststellung der Vergleichbarkeit durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB); weitere Informationen dazu finden Sie hier.

– Bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen und Leistungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung.
– Ein vielseitiges Gesundheitsförderungsangebot.
– Bei Erfüllung der Voraussetzung die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskostenvergütung.
– Ein vergünstigtes Monatsticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket).

Sie haben Interesse? Wir freuen uns über Ihre Bewerbung bis zum 24.11.2022 über das Online Bewerbungssystem: https://service.bund.de/IMPORTE/Stellenangebote/editor/BVA-BSI/2022/10/4685620.html

Haben Sie Fragen zur Stelle?
Für Ihre Fragen stehen Ihnen folgende Ansprechpersonen zur Verfügung:
• Bewerbungsmanagementsystem: Servicezentrum Personalgewinnung des Bundesverwaltungsamtes unter 0228 99 358 87500
• Fachliche Fragen: Christian Wieschebrink (Referat DI 23) unter 0228 99 9582 5118
• Organisatorische Fragen: Franziska Niemann (Personalgewinnung des BSI) unter 0228 99 9582 6422

JETZT BEWERBEN

BRANCHE

Öffentlicher Dienst / IT

MITARBEITENDE

1.500

STANDORTE

Bonn, Freital

GESUCHT

Studierende
Absolvent:innen
Young Professionals

EINSTIEG

Praktikum
Praxissemester
Abschlussarbeit
Direkteinstieg

FACHBEREICHE

  • Naturwissenschaften
  • EMT
  • Informatik
  • Sonstige
  • Sozialpolitik
  • Wirtschaftswissenschaften